Was ist CBDV?

Kannabidiwarin (CBDV) ist eines der Cannabinoide, die nur für Hanfwirkstoffe mit einer breiten Palette von Gesundheitsanwendungen gelten. Kannabidiwarin gehört zu den Propylen-Cannabinoiden und ist eng mit CBD verwandt. Unter dem Einfluss von Temperatur und saurer Umgebung kann CBDV in CBD und THCV umgewandelt werden. Es sei daran erinnert, dass Cannabidivarin wie die meisten Cannabinoide nicht psychoaktiv ist.

Wo kann man CBDV finden?

Cannabidivarin kommt in einigen Hanfsorten vor und ist eines von mehr als 100 Cannabinoiden. Wie alle Cannabinoide, Terpene und Flavonoide, die für Cannabis charakteristisch sind, kommt Cannabidivarin in allen Unterarten und Cannabissorten vor, sein Gehalt variiert jedoch je nach Herkunftsort, Unterart oder Anbaumethode und Verarbeitungsmethode der Schnittpflanzen.

Die überdurchschnittlich hohen Cannabidivarin-Konzentrationen wurden in Cannabis nachgewiesen (C. Sativa s. Indica). Es findet sich jedoch sowohl in der allgemeineren als auch in der Grundlage für die Herstellung aller nicht-psychoaktiven Hanfprodukte – Cannabis (C. Sativa). Es sei jedoch daran erinnert, dass der CBDV-Gehalt in Hanf gering ist – nach verschiedenen Schätzungen etwa zehnmal kleiner als der CBD. Um Cannabidiwarin zu verwenden, müssen Sie daher auf Extrakte und hochwertige CBD-Hanföle zurückgreifen, die auch CBDV enthalten.

Eigenschaften von CBDV

Aufgrund der strukturellen Ähnlichkeit mit CBD wurde seine Wirksamkeit in Bereichen untersucht, in denen die Vorteile von Cannabidiol bereits bekannt sind. Cannabidivarin ist zwar kaum erforscht, doch eine der wichtigsten potenziellen Wirkungen ist seine antiepileptische Wirkung. CBDV scheint als Antiemetikum gleich vielversprechend zu sein. Wie bei der Epilepsie empfahlen die Forscher weitere gründliche Untersuchungen dieser spezifischen Verbindungen, insbesondere in Bezug auf CBDV. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Cannabis sind seit Jahrtausenden bekannt, aber erst vor kurzem haben wir begonnen, die für jeden Effekt verantwortlichen Verbindungen einzeln zu identifizieren und zu erkennen. Dieses Wissen ist aus pharmazeutischer Sicht äußerst nützlich.

Es sollte jedoch auf die Qualität des ausgewählten Produkts geachtet werden – gutes Hanföl CBD muss Zugang zu dem gesamten Spektrum der nützlichen Hanfzutaten bieten und somit deren effektive Wirkung ermöglichen. In guten CBD-Ölen finden wir neben Cannabidiol auch eine Reihe von Flavonoiden und Terpenen sowie andere kleinere Cannabinoide wie CBDA, CBG, CBC oder einfach CBDV.

Menü schließen
×
×

Warenkorb